Ideen und Trends auf der Giardina in Zürich

Giardina 2017 | GiardinaSTYLE | Showgarten | Cocooning Nature | Berger Gartenbau, Livingdreams

Die Giardina zählt zu Europas führenden Indoor-Veranstaltungen für das Leben im Garten. Die bedeutendsten Anbieter der Branche präsentieren jeweils zum Frühlingsbeginn auf rund 30.000 m² neue Produkte, kreative Lösungen und die kommenden Trends in der Gartengestaltung. Inmitten imponierender Gartenbeispiele und kunstvoller Installationen finden die Besucher eine Fülle an Inspiration und Anregungen für ihre persönliche Blumen- und Pflanzenwelt rund ums Haus, auf der Terrasse oder auf dem Balkon.

Der Besuch der Giardina ist Pflichtprogramm für Fautz die Gärten. Axel Fautz und Gartenplanerin Eva Roth verweilten unabhängig voneinander auf dieser imposanten Ausstellung, um sich für ihre zukünftigen Gartenprojekte inspirieren zu lassen. Eva Roth erzählt begeistert von ihren Erlebnissen:

Es gibt wohl nichts Vergleichbares für den Gartenplaner im süddeutschen Raum. Und die Giardina ist ein absolutes MUSS. Auf mehreren Etagen können insgesamt 22 Schaugärten besichtigt werden. Einer gigantischer und schöner als der andere und mit tollen Lichteffekten in Szene gesetzt. Gänsehaut vorprogrammiert für den passionierten Gartenliebhaber.

Bunter, üppiger, natürlicher

Wie auch schon auf der Chelsea in London beobachtet, geht der Gartentrend Richtung „Neue Natürlichkeit“. Es geht weg vom Einheits-Anthrazit und der Geradlinigkeit. Es geht hin zu weicheren Formen mit Erdtönen und üppiger Bepflanzung. Es geht hin zu verspielten und romantischen Elementen. Dauerschön, pflegeleicht und vor allem natürlich: So wünscht sich heute die Mehrheit der Gartenbesitzer ihre grüne Oase. Natürlichkeit im Garten entsteht jedoch nicht durch Wildwuchs, sondern erfordert eine sorgfältige Planung. Auf der Giardina veranschaulichten Gartengestalter mit eindrücklichen Schaugärten, wie sie mit baulichen Massnahmen, bewussten Eingriffen und sorgfältiger Pflanzenwahl den Garten zum echten Naturerlebnis machen. Und das in spannenden und vielfältigen Umsetzungen.

Unbändige Lust auf Gartenplanung

Eva Roth konnte sich erst gar nicht wirklich entscheiden, welcher der Schaugärten ihr „Lieblingsgarten“ ist. Letztendlich wurde es dann der Poesie-Garten, den wir in den Blog-Geschichten auch noch näher vorstellen werden. Aber vielmehr waren es auch einzelne Elemente, die ihre Aufmerksamkeit auf sich zogen. So gab es wunderschöne Materialkombinationen aus hellem Naturstein und Cortenstahl. Auch Sitzinseln mit abgesenktem Sitzplatz rückten in den Mittelpunkt des Interesses. Alles Dinge, die Eva Roth nur zu gerne in einem der kommenden Gartenprojekte mit einplanen würde.

Weiterhin wurde die Gartenplanerin darin bestärkt, wohin der Trend in den nächsten Jahren geht und dass Fautz die Gärten genau auf dem richtigen Weg ist. Denkt man an das derzeit in Umsetzung befindliche Bahnhofplatz-Projekt in Bad Krozingen, entspricht das dort geplante „Urban Gardening“ absolut dem Trend der neuen Natürlichkeit.

Eva Roth ist eindeutig in ihrem Element. Sie könnte noch unendlich viel von der Giardina erzählen. Oft kommt sie aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Umso mehr freut sie sich jedoch auf die anstehenden Projekte, wo sie hoffentlich den einen oder anderen Liebhaber für die neuesten und trendigen Gartenelemente findet.