Chelsea Flower Show: Trends und Show Garden

MorganStanleyGarden7

„Die neue Natürlichkeit“ – ist das Thema schlechthin, das sich durch alle Schaugärten der Ausstellung zieht. Überall, wo man hinschaut, wird die Natur nachgebildet und gespiegelt. Bepflanzungen werden beispielsweise nach außen etwas dünner und nach innen immer dichter. In einer feuchten schattigen Stelle sprießt das Moos als wäre es schon ewig hier gewesen. Es scheint gerade so, als ob der Natur die Oberhand gelassen wurde und diese durfte walten, wie sie wollte. Aber vielmehr wurde das ganze geplant, durchdacht und mit fachlich versierter Menschenhand gekonnt angelegt.

Auch hat die Üppigkeit der Pflanzen über moderne und architektonische Gestaltung gesiegt. Architektur findet stärker durch Pflanzen selbst statt, zum Beispiel grüne Dächer, die mittels Bäumen entstanden sind. Solitärgehölze präsentieren sich überwiegend in ihrer natürlich gewachsenen Struktur. Publikumsmagnet Ahorne findet man in allen denkbaren Formen.

Genuss für alle Sinne

Der Farbtrend ist harmonisch. Es gibt wunderschöne Kombinationen, die ein echter Hingucker sind. Zum Beispiel weiß, rosa und pink oder auch violett und orange. Die verwendeten Materialien sind insbesondere in hellen und warmen Tönen gehalten. Vor allem Kalkstein und Holz sind auffallend.

Neben der rustikalen und gemütlichen Gestaltung der Gärten gibt es in diesem Jahr aber auch viel mehr Skulpturen und Kunstwerke zu sehen, die sich neben der üppigen und farbenfrohen Bepflanzung präsentieren. Auf jeden Fall ist es eine wahre Freude, durch die Schaugärten zu flanieren und in dieser Pracht und Fülle zu schwelgen. Kaum zu glauben, dass alles nur für eine Woche aufgebaut und danach wieder entfernt wurde.

Publikumspreis für Lehrgarten

Nachfolgend präsentieren wir einen Schaugarten, der die „Silver Gilt-Medaille“ sowie den „People’s Choice Award“ gewonnen hat. Die Rede ist vom „The Morgan Stanley Garden“. Morgan Stanley, eine Wohltätigkeitsorganisation, ist der Sponsor. Als Designer betätigte sich hier Chris Beardshaw.

Morgan Stanley bietet ein vielfältiges Ausbildungsprogramm für Jugendliche mit dem Ziel, jungen Erwachsenen dabei zu helfen ihr volles Potential zu entfalten. Der Garten soll als Kommunikationsort und Begegnungsstätte fungieren, in dem die Jugendlichen durch die Natur und die Kunst inspiriert werden.

Der Designer hat in seinen Entwurf Muster aus der Natur, Musik und Kunst sowie Muster aus dem Sozialverhalten einfließen lassen. So lassen sich geometrische Formen in der Loggia, im Bodenbelag und in den Formgehölzen wiederfinden. Der Garten ist in drei Bereiche unterteilt: Waldgarten, Loggia-Bereich und Sonnenterrasse. Besonders gelungen ist hier die Bepflanzung – bunt, fröhlich und üppig. Verdient hat der Schaugarten den Publikumspreis erhalten!

Dieser Garten wird nach der Ausstellung in seiner Gesamtheit in East London wieder aufgebaut und dient dann als Lehrgarten im Zuge von Ausbildungsprogrammen für Jugendliche.