Überspringen zu Hauptinhalt
So Kommt Ihr Garten Gut Durch Herbst & Winter

So kommt Ihr Garten gut durch Herbst & Winter

Und nicht nur das. Jetzt wird er auch nochmal so richtig aufgehübscht. Denn Herbstzeit ist Pflanzzeit, noch bis Ende Oktober/ Anfang November. Mit Hilfe der Herbstfärbung und den farbenfrohen Früchten können Sie entscheiden, welche Neubepflanzung Ihren Garten noch komplettieren und Akzente setzen soll.

Denken Sie aber nicht nur an Ihren Garten. Auch die Balkonbepflanzung wird jetzt für den Herbst und Winter erneuert. Ebenso wird nun auf dem Friedhof auf die kalte Jahreszeit umgestellt und neu gepflanzt.

Fautz die Gärten verfügt noch immer über ein reichhaltiges Sortiment an Bäumen, Sträuchern, Stauden sowie Gräsern. Bei der großen Auswahl macht es gleich doppelt so viel Spaß, das Richtige für den Garten zu finden.

Insbesondere Gräser setzen mit ihren Blüten im Herbst nochmal ganz besondere Akzente. Zumal sie über den Winter auch nicht abgeschnitten werden sollten. Die attraktiven Blickfänger schützen die Pflanze nicht nur vor der Kälte, sondern sind mit ihren Samenständen für Vögel ein echter Anziehungspunkt.

Und denken Sie bereits jetzt schon an das Frühjahr. Denn auch Blumenzwiebeln für die Frühblüher werden im Oktober gesteckt. Ein Tipp vom Fachmann: Wenn Sie die Zwiebeln in engen Gruppen setzen, erwirken Sie dadurch ein intensiveres Farbenspiel.

Gartenteich

…wird nun winterfest gemacht. Mitte / Ende Oktober können Sie den Filter ausschalten. Nun wird abgestorbenes Material aus dem Wasser gefischt. Sollten Sie Bäume in unmittelbarer Nähe zum Teich stehen haben, empfiehlt es sich, ein Netz über das Wasser zu spannen, damit das abfallende Laub den Teich nicht verunreinigt.

Rasen

…muss gemäht werden, solange er noch wächst. Dann kehrt auch hier eine Winterpause ein. Ebenso muss das Laub vom Rasen entfernt werden, damit darunter der Rasen nicht anfängt zu gammeln. Mähen und Laubentfernen können jedoch bestens kombiniert werden. Wenn Sie Ihren Rasenmäher hochstellen, mindestens 5 cm, wird das Laub beim Mähen gleich mit klein gehäckselt. Auf den Kompost gegeben, ergibt das eine prima Erde. Sie können das Laubhäcksel natürlich auch direkt als Mulcherde verarbeiten. Insbesondere Buchenlaub ist dafür bekannt, die beste und reichhaltigste Erde zu bilden.

Kübelpflanzen

…müssen jetzt reingestellt werden. Bitte prüfen Sie vorher, ob sie auch gesund sind. Auf keinen Fall sollten Kübelpflanzen jetzt noch umgetopft werden. Das ist eine Aufgabe für das Frühjahr. Bei den immergrünen Pflanzen, die im Freien bleiben, sollten die Kübel gut eingepackt werden. Das schützt die Pflanzen vor Kälte. Wenn es warm genug ist, auch im Winter das regelmäßige Gießen nicht vergessen. Allerdings nicht bei Frost.

Immergrüne Pflanzen, wie beispielsweise Hecken

…werden nun nicht mehr geschnitten. Diese lässt man einfach in Ruhe und kümmert sich im Frühjahr wieder um sie.

Laubbäume

…werden auf jeden Fall im Spätherbst geschnitten, nachdem sie ihr Laub verloren haben. Hier geht es darum, das Altholz zu entfernen und die Triebe „zu verjüngen“. Insbesondere die Dachformen müssen richtig runtergeschnitten werden. So können die Bäume dann im neuen Jahr wieder in Ruhe austreiben.

Gedüngt

…wird erst wieder im nächsten Frühjahr, in der Regel ab April, mit dem Wachsen von Trieben und der Neubildung von Knospen.

Wir wünschen Ihnen noch wunderschöne Herbsttage in Ihrem Garten! Gerne geben wir Ihnen Tipps, wie Sie diesen noch ergänzen können, um sich auch über die kalte Jahreszeit an bunten Farben erfreuen zu können.

An den Anfang scrollen