skip to Main Content

Gartentipps für’s Frühjahr

Gartentipps Für’s Frühjahr

Endlich! Die Gartensaison geht wieder los. Schon seit einigen Wochen zeigen sich die ersten Knospen, das erste Grün. Vorboten für laue Gartennächte, fröhliche Grillpartys und gemütliche Abende um den Feuerkorb.
Aber bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Unser Gartenexperte Ulrich Herzog hat ein paar Tipps zusammengestellt, was die nächsten Handgriffe sind, damit Sie perfekt vorbereitet in die Gartensaison starten können:

März / April

Im März werden die abgestandenen Stauden und Gräser über dem Boden abgeschnitten und das alte Laub entfernt. So hat der neue Austrieb Platz und Luft, um sich entwickeln zu können. Hinterher den Boden leicht lockern, damit auch wieder Luft an die Wurzeln kommen kann.

Geben Sie den frühen Zwiebelgewächsen nach der Blüte etwas Dünger und lassen Sie das Blatt stehen. Dann kann die Zwiebel für das nächste Jahr Kraft sammeln. Schneiden Sie die verblühten Blüten jedoch ab, sonst bilden die Blumenzwiebeln Saat. Wenn eine Zwiebel Saat bildet, wird ein großer Teil der Energie dafür genutzt und es bleibt zu wenig Energie übrig, um die Zwiebel wieder anwachsen zu lassen. Zwiebeln brauchen Zeit und Energie, um abzusterben und wieder neue Triebe wachsen zu lassen, die dann im nächsten Jahr blühen werden.

Bei den Kübelpflanzen, gerade bei Enzianbaum und Jasminnachtschatten, sollte man noch einmal die Triebe einkürzen und die Pflanzen möglichst hell stellen, damit sie dichter werden und nicht so viele lange, dünne Triebe ausbilden. Auch die Kontrolle auf Schädlinge und die langsame Steigerung der Wassergaben nicht vergessen.

Jetzt ist es auch Zeit, die Stauden, Sträucher und Rosen mit Langzeitdünger zu versorgen. Dünger wirken zwischen 3 und 6 Monate. Ein 6-Monatsdünger wird nur einmal im Jahr aufgebracht, da er bis Oktober wirkt und somit die ganze Saison abgedeckt ist.

An warmen Tagen sollten Sie einmal einen Blick in den Gartenteich werfen. An schönen Tagen mit Temperaturen über 10°C fangen die Algen mit ihrem Wachstum an, obwohl sich die anderen Pflanzen im Teich noch kaum rühren. Über Winter können sich auch Nährstoffe angereichert haben, so dass die Algen beste Voraussetzungen vorfinden. Deshalb ist eine Grundreinigung von Nöten, anschließend eine Kontrolle des Wassers und unter Umständen der Einsatz von Teichpflegemitteln.

Mai

Die Balkonkästen können jetzt neu gepflanzt und an ihren Plätzen aufgehängt werden. Sind die Kästen mit neuer Erde befüllt, ist in der Regel in den ersten 4 Wochen eine Düngung nicht notwendig, da eine gute Erde bereits mit einer Grunddüngung versehen ist. Außerdem müssen die frisch gesetzten Pflanzen erst einmal einwurzeln, um Nährstoffe und Wasser richtig aufnehmen zu können.

Juni

Bei Rosen sollte der Standort in der Sonne liegen. Jeder gute, nicht zu leichte Gartenboden ist ihnen recht. Nur auf Torf sollte man verzichten, denn Rosen bevorzugen einen leicht alkalischen pH-Wert. Vor Pilz-Krankheiten und vor Blattläusen ist man leider nie sicher. Gegebenenfalls muss man diese Erkrankungen mit den dazu zugelassenen Mitteln bekämpfen. Pilz-Erkrankungen werden durch häufiges Gießen noch gefördert. Achten Sie darauf: schon länger eingewachsene Rosen benötigen nur selten Wasser, da sie sehr tief wurzeln können.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen und viel Spaß mit Ihren grünen Schützlingen! Gerne stehen wir Ihnen in unserem Gartencenter auch mit Rat und Tat zur Seite.

Back To Top