skip to Main Content

Begeisterte Gartenplanerin auf der Chelsea in London

Begeisterte Gartenplanerin Auf Der Chelsea In London

Eva Roth hat dieser Reise quasi entgegengefiebert. Sie ist nicht nur England-Fan, sondern immer auch ganz gespannt auf die neuesten Trends und Ideen von Gartenmessen.
Die Chelsea Flower Show in London ist schon fast eine Institution im Inselstaat, deren Einwohner, nahezu querbeet, gartenbegeistert sind. Die Tickets der international bekannten Ausstellung sind schon lange vor dem Start ausverkauft. Und sie sind pro Tag auf eine bestimmte Anzahl von Besuchern limitiert. Ansonsten würde das Gelände aus allen Nähten platzen. Tut es auch, aber maßvoll.

Im letzten Jahr musste die Chelsea Flower Show durch den Brexit einen enormen Dämpfer hinnehmen. Der Hauptsponsor, MG Investments, hatte sich auf Grund der unsicheren Lage zurückgezogen. Demzufolge war die Gartenmesse 2017 merklich abgespeckt. Glücklicherweise konnten die Veranstalter mit MG Investments erneut einen 3-Jahres-Deal vereinbaren, so dass 2018 die Chelsea vollkommen „die Alte“ war. Einzig auffällig, dass in diesem Jahr mehr junge Designer ihre Werke präsentiert haben, aber auf gewohnt sehr hohem Niveau.

Chelsea: eine völlig andere Zeitrechnung für England

Eva Roth hatte für Donnerstag, den 24. Mai eine Karte für die Chelsea Flower Show ergattern können. Ein öffentlicher Tag für alle Interessierten, der, wie jeder andere Tag an dieser Gartenmesse, von Besuchern nur so wimmelte. Dass in England alles anders läuft, wenn die Chelsea ihre Pforten öffnet, kann man an verschiedenen Dingen festmachen. Zum einen berichten englische Fernsehprogramme ausführlich und stundenlang über die Schaugärten und alles Wichtige von der Chelsea. Zum anderen wird der Zeitplan der Engländer vollkommen umgeschmissen. Normalerweise läuft hier vor 9.00 Uhr am Morgen nicht viel. Das Frühstück in Hotels startet ebenfalls erst um 8.00 Uhr. Nicht so während der Chelsea. An diesen Tagen wird das Frühstück bereits ab 7.00 Uhr serviert. Denn die Gäste möchten pünktlich zum Einlass um 8.00 Uhr an den Pforten der Ausstellung stehen.

Eva Roth schätzt neben dem fachlichen Input insbesondere die Atmosphäre auf der Garten-Ausstellung. Es macht einfach riesigen Spaß, dabei zu sein, zu schauen und mit den anderen Besuchern in Kontakt zu kommen. Und das passiert sehr schnell und häufig. Stehen die Engländer doch ganz gesittet in einer Reihe an, um sich einen Schaugarten anzusehen. Somit hat man Zeit und plaudert mit den Nachbarn. Hier spricht man darüber, was einem gefällt und warum und welcher Garten eher nicht anspricht. Für die Gartenplanerin sehr spannend zu hören, wie die öffentliche Meinung der Besucher ausfällt.

Trends, die sich hier bestätigen

Viele Trends, die auch schon auf der Giardina in Zürich ins Auge gefallen sind, spiegeln sich auf der Chelsea Flower Show wieder. Der Hang zur Natürlichkeit setzt sich hier fort. Die Bepflanzung ist im Allgemeinen sehr naturell und insbesondere sehr bunt. Nahezu alle Farbtöne sind zu finden. Bei den Solitärpflanzen gibt es augenscheinlich keine Prioritäten, denn hier ist alles zu finden, was der Markt hergibt. Es wurden auch keine plakativen Gewächse verwendet, eher wurde subtil und zurückhaltend gearbeitet.
Wie schon auf der Giardina ist die Verwendung von Cortenstahl sehr auffällig. Nahezu in jedem Garten findet dieser warme Ton aus Kupfer oder Bronze Anwendung. In den schönsten Formen, angepasst an den jeweiligen Garten.
Kleinformatiger Belag, wie beispielsweise Ziegelpflaster, sind oft anzutreffen. Das Großformatige rückt mehr in den Hintergrund. Ziegelpflaster sind zwar schon seit langer Zeit eine Tradition in England, aber insgesamt konnte dieser Trend schon in Zürich beobachtet werden. Genauso wie die Verwendung von Beton, beispielsweise als gegossene Bodenplatten.

Vorstellung einiger der besten Schaugärten der Chelsea 2018

Gerne möchten wir Sie ein wenig neugierig machen auf besonders gut gelungene Schaugärten, sozusagen die Favoriten von Gartenplanerin Eva Roth. In den nächsten Wochen werden wir einige der Schaugärten in unserem Blog ausführlich vorstellen. Immer auch eine Gelegenheit, für den eigenen Garten Ideen zu sammeln und sich wunderschöne Details abzuschauen.

Bildquellen: Eva Roth, Fautz die Gärten sowie https://www.rhs.org.uk/shows-events/rhs-chelsea-flower-show/Gardens/2018

Back To Top