Wie alles anfing

1892

Im Jahre 1892, entschließt sich Gärtnermeister Lukas Fautz selbständig zu werden. Zuvor war er längere Zeit als Herrschaftsgärtner auf dem Schloss des Freiherrn von Roggenbach tätig. Gemeinsam mit seiner Frau Sophie gründet er in der Staufener Str. 8, damals noch Bierbaumweg, die Gärtnerei Fautz.

1919

1919 nach Kriegsende übernimmt der erst 21jährige Sohn Josef Fautz den Betrieb und führt einen ständigen Kampf ums Überleben. Mit viel Engagement baut er die Gärtnerei weiter auf. Nach einer kurzen Erholungsphase folgt dann jedoch der 2.Weltkrieg, bei dem eine Bombe anstelle der benachbarten Bahnlinie die Gewächshäuser trifft, was einen völligen Neuanfang zur Folge hat. Auch dieses Mal schafft es der rührige Unternehmer den Betrieb zu erhalten.

1968

1968 übergibt der 80jährige Seniorchef den Betrieb an seinen Sohn Hans Peter Fautz. Die erste Expansion weg vom reinen Familienbetrieb beginnt, ein Neubau entsteht. „Eine neue Augenweide“, mit dieser Überschrift beschrieb damals die Badische Zeitung die Eröffnung des neuen Blumen-Centers im Oktober 1975. Hans Peter Fautz erliegt 1977 mit 35 Jahren einer schweren Krankheit und hinterlässt seine Ehefrau Heidrun Fautz mit den beiden Kindern Axel und Barbara. Heidrun Fautz gelingt mit viel persönlichem Einsatz die weitere Ausweitung des Unternehmens bis hin zum Bau und der Eröffnung des Filialbetriebes am Friedhof im März 1987.

1986

1986 steigt Gärtnermeister Axel Fautz, nun bereits in der 4.Generation, in die Firma ein. Mit Zielstrebigkeit, Beständigkeit und Kontinuität treibt er den Betrieb weiter voran. Er erweitert um den Betriebszweig „Garten- und Landschaftsbau“ und siedelt 1997 aus der Ortsmitte in Richtung Biengen auf ein 2 ha großes freies Gelände um.
Am 1. Mai 2000 wird das neue Betriebsgelände mit einem großen Fest eröffnet.

Fautz – die Gärten heute

Seit März 2001 bietet Fautz-die Gärten einen Gartenfachmarkt auf großzügig gestalteter Erlebnisfläche und ist im Großraum Freiburg das führende Gartenbau-Unternehmen. In der Zwischenzeit ist auch die Ehefrau Manuela Fautz mit in die Firma eingestiegen, insbesondere im Bereich Gartenpflege als Geschäftsleiterin sowie als Trendsetterin für außergewöhnliche Accessoires.

familie-fautz

Der neue Betriebszweig „Garten- und Landschaftsbau“ mit motivierten, engagierten und professionellen Mitarbeitern ermöglicht, komplexe Gartengestaltung auf höchstem Niveau zu realisieren.

Eine der wesentlichen Stärken liegt darin, dass die gesamte Realisierung eines individuellen Projektes aus einer Hand angeboten werden kann: von Planung und Angebot über Umsetzung inkl. Bewässerung und Beleuchtung bis hin zu Möblierung und Sonnenschutz mit hochwertigen Produkten und außergewöhnlichen Accessoires. Darüber hinaus bietet Fautz-die Gärten professionelle Pflege und Betreuung des Gartens durch die sympathischen Gärtner. Mit diesem Gesamtkonzept verbinden sich Innen- und Außenräume zur perfekten Einheit.

Ein Anziehungspunkt sind auch die Themengärten: der mediterrane Garten, der Wassergarten, der Rosengarten, der Staudengarten und der japanischen Garten. Ebenso laden weitere, moderne Gartenräume zum Verweilen und Träumen ein.

Darüber hinaus sind Fautz-die Gärten Trendsetter für tolle Accessoires. Geordnet nach Themen und Farben, jeweils der entsprechenden Saison angepasst, ist immer etwas dabei für die ganz persönliche Wohlfühloase zu Hause.

Ganz besonders stolz sind Fautz-die Gärten auf den Schwimmteich im Schaugarten. 1998 erwirbt das Unternehmen die Lizenz von Bio-Teich und baut nach diesem Patent den eigenen Schwimmteich. Dieses System wurde von Fautz-die Gärten stetig weiterentwickelt. Heute wird echtes Know-How rund um „Wasser im Garten“ geboten. Der Schwimmteich ist ein zentrales und wesentliches Ausstellungselement im Schaugarten – und natürlich ein toller Blickfang!

Schwimmteich

Fautz-die Gärten steht heute für „Wohnen im Garten“ auf höchstem Niveau. Lassen Sie sich überzeugen und von der Begeisterung anstecken!