Festliche Freisprechung der Absolventen

Galabau Gaertner

Wie in jedem Jahr fand auch am 1. Oktober 2016 die Freisprechungsfeier für die Gärtner und Floristen aus dem Bereich Südlicher Oberrhein im Bürgerhaus Denzlingen statt. Ein Anlass für Ausbilder Ulrich Herzog sowie die beiden Fautz-Absolventen Florian Wick und Frederic Galli, sich in Schale zu schmeißen und Richtung Denzlingen zu düsen.
Der Auftakt der Veranstaltung wurde von Comedian Heinrich del Core bestritten, der mit Sprachwitz und Situationskomik das ganze Publikum kräftig zum Lachen brachte. Nach dieser entspannten Eröffnung erfolgte die Begrüßung durch Herrn Dieter Blaeß, Leiter der Abteilung Ländlicher Raum am Regierungspräsidium Freiburg.

Gärtner – ein anspruchsvoller Beruf

Anschließend hielt Frau Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz MdL, die Festansprache.
„Der Berufsnachwuchs beherrscht sein Handwerk. Der Umgang mit Natur und Technik sowie die Dienstleistungen für die Kunden erfordern ein hohes Maß an Wissen, Können und persönlicher Kompetenz“, so ihre Worte. „Gärtner haben einen vielseitigen, abwechslungsreichen und anspruchsvollen Beruf. Er verlangt hohe Verantwortung bei der täglichen Arbeit, sowohl gegenüber den Kunden als auch gegenüber den natürlichen Ressourcen.“

Endlich: der Gesellenbrief

Nach der Festansprache wurden durch Herrn Kleint vom Regierungspräsidium, Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch und die jeweilig zuständigen Vertreter der Gartenbauverbände die Gesellenbriefe an die jungen Gärtnerinnen und Gärtner verteilt. Die jeweils besten Absolventen bekamen darüber hinaus Preise überreicht. Leider waren in diesem Jahr keine Fautzianer darunter. Allerdings ein Ansporn für die aktuellen Azubis, sich hier ordentlich ins Zeug zu legen.

Ein Grund zum Feiern

Nun folgte der lockere Teil des Abends. In zwangloser Runde konnte man die kulinarischen Köstlichkeiten genießen. Vor dem Nachtisch bereicherte noch einmal Heinrich del Core das Fest. Wieder brachte er den gesamten Saal zum Lachen und wurde durch den anhaltenden Beifall noch zu einer Zugabe verpflichtet. Der Abend klang fröhlich und entspannt mit intensiven Gesprächen aus. Wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung. Und ein stolzer Ausbilder mit stolzen Absolventen.