Erlebnis Chelsea Flower Show in London

Schaugarten

Besuch auf der wichtigsten Gartenausstellung überhaupt

Wow! Eva Roth ist absolut begeistert. Seit Jahren verfolgt sie die jährlich stattfindende Chelsea Flower Show über BBC. Nun bekam sie die Möglichkeit, für Fautz die Gärten direkt vor Ort zu sein, um internationale Gartenluft zu schnuppern, sich unter Gartenexperten zu mischen, Trends aufzuschnappen und mit zahlreichen Ideen im Gepäck nach Bad Krozingen zurück zu kommen.

Am 24. Mai war es endlich soweit. Eva Roth setzte sich in den Flieger Richtung London, um am nächsten Morgen 7.50 Uhr mit hunderten weiteren Besuchern vor dem Eingang der traditionellen Flower Show auf die Öffnung der Pforten zu warten. Eigentlich sind die Engländer doch Menschen, die ihren Tag eher später starten. Es scheint, als ob diese Ausstellung alles auf den Kopf stellt…

Die Chelsea Flower Show ist Kult

Und nicht nur das. Die Chelsea Flower Show ist ein „Happening“ der besonderen Art, eine Präsentation der besten Designer aus der ganzen Welt, ein Familienausflug, ein High-Society-Treff, ein Experten-Austausch mit Tiefe und Herzblut, ein Volksfest, eine Prämierung der Besten. Ohne die Chelsea Flower Show würde den Engländern und dem internationalen Publikum etwas fehlen. Und es ist nicht so, dass man sich auf dieser Ausstellung einfach einen schönen Tag macht. Nein. Vielmehr wird über die Präsentationen diskutiert, es werden Kenntnisse und Meinungen ausgetauscht. Und hieran ist jeder einzelne Besucher beteiligt. Schließlich sind sie mittels der Sonderberichterstattungen im Fernsehen informiert, kennen sich also bestens aus, diskutieren und fachsimpeln mit.

„Diese einzigartige Gartenkultur hier live erleben zu können, ist das größte“, so Eva Roth.

Die Tickets für die Chelsea Flower Show kosten ein halbes Vermögen, sind aber dennoch jeden Tag ausverkauft. Besucher aus ganz Europa verströmen ein besonderes Flair, ein Stimmengewirr mit den unterschiedlichsten Sprachen umschwirren die zahlreichen Gäste.

Trendsetter und Ideengeber

Auf die Frage, warum die Chelsea Flower Show für Fautz die Gärten so wichtig ist und Begeisterung auslöst, gibt es ganz klare Antworten.

England ist DAS Land der Gartenkultur und setzt langlebige Trends im Landschafts- und Gartenbau, die von der gesamten Branche direkt aufgegriffen werden. Dabei geht es sowohl um Pflanzen, Farben, Materialien, Accessoires als auch um Sinneswahrnehmungen.
Absolutes Highlight für Fautz die Gärten stellen die Schaugärten da. Siebzehn sind es an der Zahl. Von etablierten und namhaften internationalen Designern werden aufwändige Gartenentwürfe in schönster Vollendung präsentiert. Die tonangebenden Trends sind in allen dieser Schaugärten nachzuvollziehen:

  • Es sind weiche, sanfte, romantische und verspielte Bepflanzungen zu erkennen, teilweise angelehnt an Cottage Garden-Bepflanzungen oder rein naturalistische Bepflanzungen.
  • Durch die weiche Bepflanzung ist die Linienführung eher schlicht gehalten, da ansonsten Unruhe entsteht.
  • Der Farbtrend zeigt eindeutig sehr viel Orange (die Palette reicht dabei von gelb bis terakotta), aber auch viele violette Töne.
  • Kiefernbäume und Birken in allen Formen und Variationen sind in den Gärten auszumachen.
  • Bezüglich der Materialwahl geht es ganz klar in Richtung helle und warme Töne, insbesondere durch Bronze und Cortenstahl.

 

All diese einzigartigen Schaugärten werden von einer Fachjury bewertet und mit Medaillen versehen. Auch das Publikum wählt einen Garten, der als „Best in Show“ ausgezeichnet wird. Im nächsten Blog-Beitrag stellen wir eine Auswahl dieser Gewinner vor.

Vielleicht können Sie sich hiervon einige Ideen für Ihren Garten nach Hause holen!