Das Gesicht hinter den Gartenbüchern

Kaiwudtke1

Schon seit mehreren Jahren erscheint bei Fautz die Gärten in einer jährlichen Auflage das Gartenbuch. Ein Kleinod in Großformat. Mit herrlichen Aufnahmen ausgesuchter Gärten, die von den Fautzianern geplant und umgesetzt wurden. Es zeigt gleich mehrere Dinge in einem: Rückblicke, Erinnerungen, Können, Kreativität, Stolz. Und das alles mittels professioneller Fotografien. Ein wahrer Kunstband. Denn auch der Fotograf, der sich für diese Aufnahmen verantwortlich zeigt, ist ein Künstler: Kai-Uwe Wudtke. Seine Kunstwerke: die Gärten. Zumindest für Fautz die Gärten. Ansonsten ist seine Firma, Auslöser Fotodesign, in vielen Bereichen unterwegs und das überaus erfolgreich. Als Fotograf arbeitet er schon, seit er denken kann. Und das sieht man nicht nur, sondern man kann es erleben und fühlen.

Der Fotograf dazu: „Meine Leidenschaft ist, das Schöne und Lebenswerte zu sehen und diese Momente fotografisch einzufrieren. Die Kunst besteht jedoch darin, die Lebendigkeit dieses einzigartigen Moments zu erhalten.“

Schönheit, Stille und Ruhe – auf Bilder gebannt

Kai-Uwe Wudtke ist schon seit einigen Jahren mit Fautz die Gärten „verheiratet“. Und das aus purem Zufall. Ein Kunde von ihm wünschte sich so richtig sattes Grün und eine gute Location für sein Fotoshooting. Und schon war die Verbindung hergestellt.

„Bei den Gartenfotografien“, so der Fotograf, „kommt es mir insbesondere darauf an, die ausgetüftelte Raumnutzung der Fautz-Gartenplaner sichtbar zu machen, das wechselnde Lichtspiel, das nur Bäume und Pflanzen erzeugen können, einzufangen. Und die Ruhe, ja, manchmal sogar die Stille zu sehen. Ein echter Gegenpool zu unserer hektischen, manchmal seltsamen Zeit.“

Und tatsächlich: Schaut man sich verschiedene Gartenaufnahmen von Kai-Uwe Wudtke an, fühlt man auf einmal eine innere Ruhe, eine Sorglosigkeit und Freude. Es öffnet sich eine Welt voller Grün, voller satter Farben, voller Stille. Eine Welt voller Sanftmut.
Auch die Gartenbesitzer sind unwahrscheinlich stolz. Sie reagieren mit Freude darauf, dass ihr „Wohnzimmer im Grünen“ in das Fautz-Gartenbuch Einzug findet. Sehr aktiv unterstützen sie den Fotografen vor Ort bei seiner Arbeit.

Die Menschen bei ihrer Leidenschaft packen

Aber auch die Fautzianer standen vor der Kamera von Kai-Uwe Wudtke. Die Idee dahinter von Gartenchef Axel Fautz, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Kunden „greifbar“ zu machen, sowohl im Internet als auch im Eingang des Gartencenters auf einer großen Tafel. Aber damit nicht genug. Jeder von ihnen ist hier mit seiner Leidenschaft dargestellt, mit dem, was ihn ausmacht und mit dem, wofür er im Unternehmen steht. Auch Axel Fautz spricht mit Begeisterung von seinen Fautzianern und weiß über jeden einzelnen nur das Beste zu berichten. Eine Begeisterung, die förmlich ansteckt.
Aber zurück zu den Fotografien, die ebenfalls einzigartig geworden sind. Und das war wiederum die Idee von Kai-Uwe Wudtke. Für ihn war es wichtig, dass sich alle Mitarbeiter in der Kürze der Begegnung wohlfühlen, dass sie authentisch sind und sich in dem Moment der Fotoaufnahme selbst wiederfinden. Es sollte nicht das Gefühl entstehen, etwas tun zu müssen, was man selbst nicht möchte.

„Und das gelingt nur mit Authentizität. Wenn die Menschen ihr Werkzeug nehmen, fangen sie an zu strahlen, sie identifizieren sich damit und schon entsteht ein leidenschaftlicher, mitunter auch stolzer Blick. Also habe ich gesagt: Holt doch mal alle euer Werkzeug!“

Noch jetzt sind die Emotionen des Fotografen beim Erzählen zu spüren. Und entstanden sind wunderbare und sehr lebendige Aufnahmen eines jeden Mitarbeiters. Auch Kai-Uwe Wudtke ist von den Fautzianern fasziniert. Schließlich kann nur ein leidenschaftliches Team so eine tolle Natur erzeugen.

Bleibt „Auslöser Fotodesign“ Fautz die Gärten erhalten?

Na unbedingt, so Kai-Uwe Wudkte. Die jährlichen Gartenfotografien zählen zu seinen echten Highlights im Jahr. Es macht ihm jedes Mal aufs Neue Spaß, so was „Echtes“ wie die Fautz-Gärten zu fotografieren. Ansonsten wünscht er sich für die Zukunft mehr und wieder freie Kunst und natürlich schöne Projekte. Und genau das wünscht ihm auch Fautz die Gärten. Und natürlich freuen sich Axel Fautz sowie alle Beteiligten auch schon wieder auf das nächste gemeinsame Fotoprojekt mit dem umtriebigen, kreativen und leidenschaftlichen Fotografen. Eine Symbiose, wie sie besser nicht sein kann!